Kreiskrankenhaus Osterholz

Pressespiegel

Der Rückenreparierer

Hans Günther Töppichist neuer Chefarzt am Kreiskrankenhaus - Spezialgebiet Wirbelsäulenchirurgie

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Ulf Buschmann)
7. Juli 2017

Neuer Wirbelsäulenchirurg

Dr. Hans Günther Töppich wird Chefarzt am Kreiskrankenhaus

HAMME REPORT
(Heiko Bosse)
9. Juli 2017

Der "Neue" im Team

Dr. Hans Günther Töppich leitet die Wirbelsäulenchirurgie

OSTERHOLZER ANZEIGER
(Ralf Rospek)
9. Juli 2017

Zur Visite am Mittagstisch

Wir testeten die Tagesgerichte der Cafeteria am Kreiskrankenhaus Osterholz

HAMME REPORT
(Heiko Bosse)
9. Juli 2017

"Malerei ist mein Leben"

Ewa Martens stellt im Krankenhaus abstrakte Malerei aus

OSTERHOLZER ANZEIGER
(Ulla Ingenhoven)
5. Juli 2017

Stimmungen und Visionen

Die polnische Künstlerin Ewa Martens stellt ihre abstrakten Werke im Kreiskrankenhaus Osterholz aus

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Monika Fricke)
4. Juli 2017

Die zehn Gebote der Krankenhaushygiene

"Aktion Saubere Hände" im Kreiskrankenhaus Osterholz informiert über die Händedesinfektion

Wümme Zeitung
28. Mai 2017

Expertise in den USA gefragt

Schulterchirurg begutachtet Artikel

Das BLV
15. März 2017 

Kreiskrankenhaus schneidet gut ab

WESER KURIER
(Bernhard Komesker)
7. März 2017 

Vielfältige Möglichkeiten

Krankenpflegern steht ein weites Arbeitsfeld offen

OSTERHOLZER ANZEIGER
15. Februar 2017 

Klinik mit Perspektive

Kreiskrankenhaus schreibt dank guter Belegung schwarze Zahlen und baut Chirurgie weiter aus

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Klaus Grunewald)
6. Februar 2017 

Lernziel: Praxistauglichkeit

Auszubildende der Gesundheitsschule übernehmen zwölf Tage eine Station im Kreiskrankenhaus Osterholz

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Ilse Okken) 
 24. Januar 2017 

Humorvolle Cartoons und bunte Traumbilder

Heinz Glaasker stellt Arbeiten im Kreiskrankenhaus Osterholz aus

OSTERHOLZER ANZEIGER
(Monika Fricke)
9. Januar 2017 

Lachen als beste Medizin

Heinz Glaasker stellt Cartoons, Keramiken und Malerei im Kreiskrankenhaus aus

HAMME REPORT
(Heiko Bosse) 
8. Januar 2017

Matheo ist erstes Baby im Jahr 2017

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Christian Valek)
4. Januar 2017 

Immer ein Lächeln auf den Lippen

Die Grünen Damen im Kreiskrankenhaus Osterholz helfen den Patienten in unterschiedlichster Weise

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Iris Messerschmidt)
3. Januar 2017 

500. Baby geboren

OSTERHOLZER ANZEIGER
18. Dezember 2016

Charlotte ist das Rekordbaby

Im Kreiskrankenhaus Osterholz wurde gestern die 500. Geburt des Jahres 2016 gefeiert

HAMME REPORT/WÜMME REPORT
(Gerwin Möller)
14. Dezember 2016 

Das 500. Baby heißt Charlotte

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Iris Messerschmidt)
14. Dezember 2016 

Azubis und "Bufdis" nehmen ihren Dienst auf

Verstärkung im Kreiskrankenhaus Osterholz

HAMME REPORT
21. September 2016

Von Krankheit in Gesundheit begleiten

Pflegeschule am Kreiskrankenhaus bildet 39 Azubis aus

OSTERHOLZER ANZEIGER
(Christa Neckermann)
18. September 2016 

Land will Investitionsstau in Krankenhäusern abbauen

Sondervermögen für Modernisierungen geplant 

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Bernhard Komesker/Irene Niehaus)
30. August 2016 

Zwischen Bademantel und Kittel

Wir testeten Geschnetzeltes Züricher Art und Nasi Goreng im Kreiskrankenhaus Osterholz

HAMME REPORT
7. August 2016 

Patienten mit Klinik zufrieden

Rund 1000 Personen befragt

OSTERHOLZER KREISBLATT
4. August 2016 

Kreiskrankenhaus mit Spitzenwerten

OSTERHOLZER ANZEIGER
31. Juli 2016

Gute Chancen für examinierte Pflegekräfte

Urkunden an 22 Absolventen der Gesundheitsschule des Kreiskrankenhauses übergeben

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Monika Fricke)
12. Juli 2016 

Schräge Vögel und starke Farben

Christa Brandenburg und Rosemarie Loos stellen gemeinsam ihre Werke im Kreiskrankenhaus aus

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Peter Otto)
8. Juli 2016 

Klinik-Chef sieht sein Haus im Soll

Kreiskrankenhaus legt im ersten Halbjahr weiter zu 
Für 2016 wird ein Plus von 1,7 Prozent angepeilt

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Bernhard Komesker)
28.06.2016 

Kreiskrankenhaus in der Gewinnzone

Politiker in Sektlaune - doch Klinikleiter dämpft Erwartungen: Bei Finanzierung noch Vieles im Argen

OSTERHOLZER KREISBLATT
(Bernhard Komesker)
20. Juni 2016 

Die Publica ist erwachsen

Verbrauchermesse hat sich im zwölften Jahr ihres Bestehens auch überregional etabliert

HAMME REPORT - 5. Juni 2016

Ausgezeichnete Qualität bei Endoprothesen

Vorbehandlung, Operation und Nachsorge aus einer Hand

OSTERHOLZER ANZEIGER - 1. Juni 2016

Kreiskrankenhaus Osterholz erhält gute Noten

Ärzte, Pflege, Organisation: Neue Patientenbefragung ergibt überdurchschnittlich hohe Zufriedenheit

OSTERHOLZER KREISBLATT - 27. Mai 2016

Zertifikat für Hygiene

"Aktion Saubere Hände" ist im Kreiskrankenhaus großes Thema

HAMME REPORT - 15. Mai 2016

Zeigt her eure Hände

Aktionstag im Kreiskrankenhaus informiert über Hygiene / Infektionen sollen vermieden werden

OSTERHOLZER KREISBLATT - 12. Mai 2016

Eines der letzten Tabuthemen

Proktologe Dr. Wolfgang Dietz bietet ab sofort Sprechstunde am Kreiskrankenhaus an

HAMME REPORT - 3. April 2016

Ein Spezialist mehr

Wolfgang Dietz arbeitet als Proktologe im Medizinischen Versorgungszentrum

OSTERHOLZER KREISBLATT - 1. April 2016

Chemotherapie - ja oder nein?

Neues Verfahren soll Brustkrebs-Patientinnen unter Umständen die Behandlung ersparen

HAMME REPORT - 27. März 2016

Chirurgen-Trio besteht Prüfung

Chefarzt gratuliert neuen Fachärzten

OSTERHOLZER KREISBLATT - 20. März 2016

Der Neue ist da

Dr. Hans-Ludwig Lenz neuer Chefarzt der Unfallchirurgie

OSTERHOLZER ANZEIGER - 06.03.2016

Der Lenz ist da

54-jähriger Chirurg aus Münster übernimmt Chefarzt-Posten im Osterholzer Kreiskrankenhaus

OSTERHOLZER KREISBLATT - 2. März 2016

Neuer Chefarzt am Kreiskrankenhaus

Hans-Ludwig Lenz fängt im März an

OSTERHOLZER KREISBLATT - 22. Februar 2016

AOK-Auszeichnung

Bauchchirurgie in Osterholz zählt zu den Besten

OSTERHOLZER ANZEIGER - 3. Februar 2016

Charakteristische Merkmale finden

Eberhard Altstädt präsentiert Fotoausstellung im Kreiskrankenhaus

OSTERHOLZER ANZEIGER - 13. Januar 2016

Autoträume im Kreiskrankenhaus

Der Bremer Fotograf Eberhard Altstädt fängt Charakteristika von Oldtimern und US-Fahrzeugen mit der Kamera ein

OSTERHOLZER KREISBLATT - 11. Januar 2016

Neudeck kommissarischer Leiter

Unfallchirurg nun am Kreiskrankenhaus Osterholz tätig

Das BLV - 6. Januar 2016

Eine Legende übernimmt

Friedrich Neudeck leitet kommissarisch die Unfallchirurgie am Kreiskrankenhaus

OSTERHOLZER KREISBLATT - 6. Januar 2016

Die kleine Mathilde lässt es ruhig angehen

Neujahrsbaby im Kreiskrankenhaus um 1.15 Uhr geboren

OSTERHOLZER KREISBLATT - 5. Januar 2016

Von Osterholz-Scharmbeck nach Bern

Nach 18-jähriger Tätigkeit am Kreiskrankenhaus wird Chefarzt Dr. Manfred Clemens heute verabschiedet

OSTERHOLZER KREISBLATT - 16. Dezember 2015

Klinik-Chef nicht "happy" mit Kompromiss

Krankenhausreform wird geändert / Klaus Vagt: Grundproblem der Finanzierung bleibt ungelöst

OSTERHOLZER KREISBLATT - 15. Oktober 2015

Protestflug Adressat Berlin

Beschäftigte demonstrieren gegen geplante Krankenhausreform

OSTERHOLZER ANZEIGER - 27. September 2015

Luftballon-Protest gegen geplantes Krankenhaus-Gesetz

Mitarbeiter des Osterholzer Kreiskrankenhauses schickten Luftballons mit Protestkarten gegen das geplante Krankenhausstrukturgesetz in die Luft. "So nicht!", sagen sie.

OSTERHOLZER KREISBLATT - 24. September 2015

"Wissen gleich anwenden"

Neue Auszubildende am Kreiskrankenhaus Osterholz

 

DAS BLV - 16. September2015

Kleine Schule - Fundierte Ausbildung

Kreiskrankenhaus begrüßt große Anzahl neuer Auszubildender

OSTERHOLZER ANZEIGER - 13. September 2015

Mit Gummistiefeln im Operationssaal

Marius von Knoch ist neuer Chefarzt und Schulterexperte im Kreiskrankenhaus Osterholz

OSTERHOLZER KREISBLATT - 3. September 2015

Gesetz wird nachjustiert

Krankenhausreform: Jantz übt Kritik

OSTERHOLZER KREISBLATT - 17. August 2015

'"Die Kernprobleme bleiben ungelöst"

Krankenhausleiter Klaus Vagt und CDU-Politiker Andreas Mattfeldt zur geplanten Krankenhausreform

OSTERHOLZER KREISBLATT - 13. August 2015

140.000 Euro weniger fürs Krankenhaus

Mattfeld: "Gesetz nachbessern"

OSTERHOLZER ANZEIGER - 12. August 2015

Farbenfroh und lebendig

Sylvia Homberg stellt ihre malerischen Werke im Kreiskrankenhaus aus

OSTERHOLZER KREISBLATT - 30. AUGUST 2015

Enttäuscht von den Reform-Plänen in Berlin

Krankenhauschef Vagt kritisiert die Krankenhausfinanzierung / Osterholzer Klinik macht Plus von 130.000 Euro

OSTERHOLZER KREISBLATT - 23. Juni 2015

Ein Mann für spezielle Fälle

Marius von Knoch leitet das neue Schulter-Zentrum im Kreiskrankenhaus

OSTERHOLZER KREISBLATT - 17.04.2015

Experte für die Schulter

Prof. Dr. Marius von Knoch gestern als Chefarzt eingeführt

HAMME REPORT - 15. April 2015

Zugespitzt

Ekke Dahle stellt im Kreiskrankenhaus seine Karikaturen aus 
Federleichte Satire von philosophischer Weisheit

OSTERHOLZER KREISBLATT - 8. April 2015 

Gegen den Ärztemangel

Kooperationsvertrag sichert Fortbildungen an einem Ort

OSTERHOLZER KREISBLATT - 27.03.2015

Kreiskrankenhaus Osterholz im Plus

Erfolgreiche Arbeit gegen den Trend: Kreiskrankenhaus erneut mit Überschuss

OSTERHOLZER KREISBLATT - 14. März 2015

Geburten-Rekord im Kreiskrankenhaus

475 Babys kamen 2014 in der Osterholzer Klinik zur Welt / Einzugsbereich in Richtung Bremerhaven ausgeweitet

OSTERHOLZER KREISBLATT - 6. Februar 2015

Für alle Fälle ...

Gesundheits- und Krankenpflegeschüler übernehmen für 12 Tage eine Station des Kreiskrankenhauses

OSTERHOLZER KREISBLATT - 28. Januar 2015

Für noch exaktere Operationen

Kreiskrankenhaus Osterholz hat einen modernen Armhalter aus Kanada angeschafft

 

HAMME REPORT - 11. Januar 2015

Experimentelle Herausforderungen mit Überraschungen

Kreiskrankenhaus Osterholz: Hans Dieter Kauth eröffnete neue Ausstellung 

Das BLV - 7. Januar 2015

Dynamik bringt Ordnung ins Chaos

52 Bilder von Hans Dieter Kauth sind im Kreiskrankenhaus Osterholz zu sehen

OSTERHOLZER KREISBLATT - 7. Januar 2015

Chaos und Ordnung

Bildermacher Hans Dieter Kauth stellt im Kreiskrankenhaus aus

OSTERHOLZER ANZEIGER - 7. Januar 2015

Ein Armhalter für das Krankenhaus

Schulteroperation mit neuer Technik

OSTERHOLZER KREISBLATT - 28. Dezember 2014

Ausflüge mit der Kamera

VON MONIKA FRICKE
Osterholz-Scharmbeck. Ich liebe Motive von Licht und Schatten“, sagt die Amateurfotografin Reinhild Homburg. Zurzeit sind ihre kunstvollen Fotografien im Osterholzer Kreiskrankenhaus zu sehen. Im Rahmen der Offenen Ateliers lud die Künstlerin zur Ausstellungseröffnung ins Kreiskrankenhaus ein.
Bereits als Kind fotografierte Reinhild Homburg gerne mit der Fotobox ihres Vaters, das war eine „Retina 1B“, erinnert sich die Fotografin. Sie schloss sich später den Vegesacker Fotofreunden an und wurde Mitglied im Deutschen Verband für Fotografie. An der Freien Kunstschule Bremen besuchte Reinhild Homburg Fotoworkshops. Heute sagt sie: Ich habe meinen eigenen Stil entwickelt“. Lange habe sie analog fotografiert, erst als die Sonderpädagogin in Pension ging, widmete sie sich der digitalen Fotografie. „Durch die Fotografie lernte ich, alles anders zu sehen“, sagt die begeisterte Amateur! fotografin.
Wenn Reinhild Homberg die Kamera in die Hand nimmt, entspannt sie sich. „Es ist jedes Mal ein Ausflug für mich.“ Deshalb wählte sie für das Thema ihrer Ausstellung auch Ausflüge. Fotos von diversen Ausflügen und Reisen in die Natur gehören zu den 76 Bildern im Kreiskrankenhaus. Alte Kulturanlagen in der Toskana, historische Stätten auf Sizilien zeigen besondere Blickwinkel der Fotokünstlerin. Acht Fotos sind auf Leinen zu sehen, darunter im Eingangsbereich eine leuchtend rote Indianernessel auf grünem Untergrund. Reinhild Homburg fotografierte Innenräume auf ihren Ausflügen, Pflanzen und vielfältige Naturbilder. Einige zeugen von experimenteller Fotografie, sie wirken wie Gemälde. Dabei nutzte die Fotografin mehrfach Makroobjektive. Sie schätzt für bestimmte Motive die Schwarz-Weiß-Fotografie, zum Beispiel für ein vergittertes Fenster. In einer Bilderserie a! us Berlin hielt sie winterliche Pracht von verschneiten Parkw! egen und vereisten Bäumen fest. Von den Patienten und Besuchern, die die kunstvollen Fotos betrachten, erhielt Reinhild Homburg bereits viel Anerkennung und Lob.
Bis Ende Dezember werden die Fotografien von Reinhild Homburg in den Fluren des Osterholzer Kreiskrankenhauses zu sehen sein. Alle Bilder sind verkäuflich, nähere Information erteilt die Künstlerin unter Telefon 04 21 / 63 18 59.


OSTERHOLZER KREISBLATT - 11. Oktober 2014

Kritik an Krankenhausfinanzierung

Hamme Report - 27. Juli 2014

Fünf Minuten Stillstand

Aktionswoche der Krankenhäuser geht zu Ende

Osterholzer Anzeiger - 27. Juli 2014

Schulterschluss für eine bessere Klinik-Finanzierung

Auch Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses beteiligen sich an landesweiter Aktionswoche/Osterholzer Geschäftsführer trifft Gesundheitsministerin in Hannover

Osterholzer Kreisblatt - 25. Juli 2014

Kreiskrankenhaus ruft nach Hilfe

Rote Zahlen und Arbeitsbelastung steigen

Osterholzer Anzeiger - 20. Juli 2014

Krankenhäusern droht das Aus

Kreiskrankenhaus beteiligt sich an landesweiter Kampagne für finanzielle Verbesserungen

Hamme Report - 20. Juli 2014

Politiker bekennen sich zum Kreiskrankenhaus

Osterholzer Kreisklinik verbucht 2013 ein Defizit von 344.000 Euro / Kritik an Fehlern im Finanzierungssystem

Osterholzer Kreisblatt - 24. Juni 2014

Ein Tag für saubere Hände

Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses in Osterholz-Scharmbeck klären über die richtige Hygiene und Desinfektion auf

Osterholzer Kreisblatt - 9. Mai 2014

Malerische Momentaufnahmen

Die Berliner Malerin Juliane Kufferath stellt Ölbilder und Zeichnungen im Kreiskrankenhaus aus

Osterholzer Kreisblatt - 7. April 2014

Erkennen, was gar nicht gemalt worden ist

Juliane Kufferath stellt im Kreiskrankenhaus aus

 

Osterholzer Anzeiger - 9. April 2014

Chefarzt freut sich über große Zufriedenheit bei Klinik-Patienten

Dr. Christian Remke von der Abteilung Anästhesie und Intensivmedizin berichtete im Krankenhausausschuss des Landkreises

Osterholzer Kreisblatt - 15. März 2014

Ausgezeichnete Gelenke

AOK zeichnet Kreiskrankenhaus für Knie- und Hüft OPs

Osterholzer Anzeiger - 15. Januar 2014


Gute Arbeit trägt Früchte

Kreiskrankenhaus zähl laut AOK bei Knie- und Hüft-OPs zur Spitze in Niedersachsen

Hamme Report - 12. Januar 2014

Es läuft gut bei den Gelenken

Kreiskrankenhaus ist bei Knie- und Hüftersatz spitze

Osterholzer Kreisblatt - 12.01.2014

Wie ein Bogen rund um die Welt

Neue Kunstausstellung "Das hat ART" im Kreiskrankenhaus eröffnet

Osterholzer Kreisblatt - 9. Januar 2014

Eingeschworene Gruppe

Sechs Frauen und ein Mann präsentieren Kunst im Krankenhaus

Hamme Report - 8. Januar 2014

Laut und fröhlich

Künstlergruppe 6 + 1 stellt im Kreiskrankenhaus aus

Osterholzer Anzeiger - 8. Januar 2014

Kleine Schritte für ein großes Ziel

Pilotprojekt soll ÖPNV und Ärzte besser vernetzen

Osterholzer Anzeiger - 8. Dezember 2013

Für Betroffene Schneisen durch den Pflege-Dschungel schlagen

Pflegestützpunkt im Kreiskrankenhaus soll Bedürftige und Angehörige beraten

Osterholzer Kreisblatt - 6. Dezember 2013

Beratung zum Thema Pflege

Landkreis richtet Beratungsstelle ein / Büro im Kreiskrankenhaus

Hamme-Report - 4. Dezember 2012

Demografischer Wandel in der Arbeitswelt

Kreiskrankenhaus wurde ausgezeichnet

Osterholzer Anzeiger - 24. November 2013

Fit bleiben am Arbeitsplatz

Kreiskrankenhaus Osterholz erhält den Niedersächsischen Gesundheitspreis

Hamme Report - 24. November 2013

Klinik erhält Gesundheitspreis

Osterholzer bringen Projekt für ältere Mitarbeiter auf den Weg

Osterholzer Kreisblatt - 23. November 2013

Vorerst im grünen Bereich

Kreiskrankenhaus erwartet 2014 leichten Überschuss / Kritik am Finanzierungssystem / Kampagne gestartet

Osterholzer Kreisblatt - 23. November .2013

Malerin fängt den Duft des Sommers ein

Johanna Edith Seiffert stellt Bilder im Krankenhaus aus / Großformatige Darstellung der Jahreszeiten in Acryl

Osterholzer Kreisblatt - 9. Oktober 2013

"Nur die braven Bilder ..."

Johanna Seiffert stellt im Kreiskrankenhaus aus

Osterholzer Anzeiger - 9. Oktober 2013

Ärztin ohne Grenzen

Medizinermangel führt die Mexikanerin Cesia Estrella ins Osterholzer Krankenhaus

Osterholzer Kreisblatt - 16. Juli 2013

Alle haben eine Arbeitsstelle gefunden

24 neue Gesundheits- und Krankenpflegerinnen erhalten ihre Zeugnisse / Neue Ausbildung beginnt am 1. August

Osterholzer Kreisblatt - 16. Juli 2013 

Himmel, Meer und Menschen im Kreiskrankenhaus

Brigitte Schulte aus Wremen stellt ihre farbenprächtigen Gemälde noch bis zum 2. Oktober im Kreiskrankenhaus aus

Osterholzer Kreisblatt - 11. Juli 2013

Strukturreform notwendig

Jantz und Tiemann besuchten das KKH

Osterholzer Anzeiger - 3. Juli 2013

Dem Krankenhaus geht es nicht gut

© Copyright Bremer Tageszeitungen AG Ausgabe: Osterholzer Kreisblatt Datum: 03.07.2013
Dem Krankenhaus geht es nicht gut
Politische Visite lässt die Sorgen von Geschäftsführung und Personal deutlich werden 

VON BERNHARD KOMESKER Landkreis Osterholz. Krankenhausleiter Klaus Vagt ergriff die Gelegenheit beim Schopf: Zwei Stunden lang hörten ihm die Gäste von der SPD zu, wo es aus seiner Sicht bei der Klinikfinanzierung hakt und auch Pflegedienstleiter Rolf Vetter konnte darlegen, dass die Arbeitsverdichtung kaum noch zu ertragen sei. Am Ende erklärten die Landtagsabgeordnete Petra Tiemann und die Bundestagskandidatin Christina Jantz, es seien tief greifende Reformen nötig, um die pflegerische Qualität sowie ärztlich-medizinische Versorgung in der Fläche zu garantieren. „Bis ein Krankenhaus Alarm schlägt, muss schon was passiert sein“, sagte Tiemann und verwies auf den steigenden Anteil von Kliniken mit Existenznöten. Die Schließungen, die mancherorts drohten, würden vom Land weder betrieben noch befürwortet, betonte sie. Auch das Osterholzer Kreiskrankenhaus ist, wie berichtet, in die Miesen gerutscht und zehrt nun vorläufig von der Substanz – was kein so großes Problem wäre, wenn ein Licht am Ende des Tunnels erkennbar wäre, so der Klinik-Manager. Die jüngste Finanzspritze des Bundes wird nach seinen Worten aber nicht mal die Tarifsteigerungen der vergangenen Jahre auffangen; dabei sei die Personaldecke auch so schon dünn genug. Bei der Kostenerstattung, dem sogenannten Basisfallwert, werden die Krankenhäuser in Niedersachsen im nächsten Jahr unter dem Bundesdurchschnitt bleiben; würde Osterholz den erreichen, schriebe man schwarze Zahlen, so Vagt. Doch schon eine 1,25-prozentige Abweichung bedeute fürs Kreiskrankenhaus 200 000 Euro weniger in der Kasse, rechnete er vor. Tiemann plädiert für einen Flächenbonus, da die Vorhaltungskosten bei kleinen Häusern mit geringeren Fallzahlen schwerer wiegen. „Geld im Gesundheitsfonds wäre dafür da“, glaubt die Landespolitikerin, während Christina Jantz zu bedenken gab: „Stellschrauben gibt es viele, aber man muss an die Strukturen ran.“ Damit meine sie das Zusammenspiel von Bund und Ländern. Für Investitionsförderung ist das Land zuständig und da sieht Petra Tiemann zurzeit eine Warteliste mit einem Volumen von einer Milliarde Euro. Das bedeute: Von vier Projekten werden momentan drei aufgeschoben. Die Osterholzer Einrichtung steckt mit einer Renovierung der Intensiv- und OP-Bereiche mit im Modernisierungsstau. „Ein moderner Betrieb verursacht weniger laufende Kosten“, warf Vagt ein. Die Arbeitsbedingungen in der Pflege ließen sich unterdessen durch die Einrichtung einer Pflegekammer verbessern, glauben die Sozialdemokratinnen. Ärzte und Apotheker benötigten einen Partner auf Augenhöhe. „Das Entgelt ist nicht alles; die Arbeitsbedingungen sind das Problem“, sagte Rolf Vetter. Für das Kreiskrankenhaus, so lobte Tiemann, sprächen die vergleichsweise geringe Fluktuation sowie die hauseigene Ausbildung.

Teufelsmoor: Bildschön fotografiert

Maren Arndt und Jürgen Heuser stellen im Kreiskrankenhaus Fotos zum Thema aus

Osterholzer Kreisblatt  - 3. April 2013

Fotos von zu Hause

Maren Arndt und Jürgen Heuser stellen aus

Osterholzer Anzeiger - 3. April 2013

Krisensichere und begehrte Ausbildung

Osterholzer Kreisblatt, 28.02.2013

Kliniken am Rande der Ohnmacht

Osterholzer Kreisblatt, 28.02.2013

In den Krankenhäusern wachsen die Finanzierungsprobleme /
Osterholzer Leiter: Kein Licht am Ende des Tunnels

Das Land Niedersachsen stellt die Krankenhäuser in diesem Jahr etwas besser als zuletzt. Für das Kreiskrankenhaus sei das nicht mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein, sagt Krankenhausleiter Klaus Vagt. Der Bund müsse ebenfalls helfen.
VON BERNHARD KOMESKER

Landkreis Osterholz. Klaus Vagt, der Leiter des Osterholzer Kreiskrankenhauses, erinnert sich noch gut an die Worte von Horst Seehofer:
„Die Krankenhäuser sind ausgepresst wie eine Zitrone“, habe der damalige Bundesgesundheitsminister auf dem Krankenhaustag in Hannover konstatiert.
Fast 15 Jahre ist das her. Mit Blick auf die Finanzierung seines Hauses bemüht Vagt nun ebenfalls den Vergleich mit der Zitrusfrucht. „Beim besten Willen, Wirtschaftlichkeitsreserven fallen mir wirklich keine mehr ein“, so der Geschäftsführer.
Wäre es nicht gelungen, die Belegungszahlen hoch zu halten, das Kreiskrankenhaus wäre schon früher in die Miesen gerutscht. Beim Personal, mit zwei Dritteln der größte Kostenblock, sei bereits geknapst worden, wo es nur ging, findet Vagt. Die Belegschaft sei zugleich das Kapital des Hauses,
denn: „Wenn der Patient da ist, muss auch der Mitarbeiter da sein.“ 340 Bedienstete sind es zurzeit, auf 250 Stellen.
Immerhin hat die Landkreis-Einrichtung seit 1994 schwarze Zahlen geschrieben. Darum wirft das zweite Minusjahr in Folge den Manager nun auch nicht aus der Bahn. Trotzdem wird es für Vagt kein leichter Gang, wenn er heute vor die Personalversammlung und morgen vor den Kreistagsausschuss treten wird: „Es muss auch Licht am Ende des Tunnels erkennbar sein.“ Darum ist Vagt so beunruhigt. Und darum war er vergangene Woche auch persönlich beim Krankenhausgipfel in Berlin dabei.
Grund des Protests: Mehr als die Hälfte der 2000 deutschen Krankenhäuser kämpft mit Defiziten, vielen droht die Insolvenz. Die Spital-Vertreter haben den Politikern aller Parteien in Berlin jetzt das Versprechen abgerungen, dass der Bund finanziell helfen werde. Weil im Herbst gewählt wird? Vagt lächelt gequält: „Es muss noch in diesem Jahr etwas passieren, darum geht es in der Berliner Petition.“ Von dem Papier erhofft er sich Rückenwind.
Eine Soforthilfe könnte die Schere zwischen Tarif- und Fallpauschalen-Steigerung schließen helfen. Der Krankenhausleiter macht die Rechnung auf: Die Personalkosten sind seit 2006 um 15,9 Prozent gestiegen, die Fallpauschalen im selben Zeitraum nur um 6,9 Prozent. Nun tut sich
etwas: Am Montag wurden die neuen Sätze für das Land Niedersachsen genehmigt; der sogenannte Basisfallwert steigt demnach um knapp 2,4 Prozent auf 3016 Euro an. Legt man die bisherigen Diagnosen und Fallzahlen zugrunde, entspräche das nach Hochrechnungen der AOK Niedersachsen einem Plus von ungefähr 4,2 Prozent gegenüber 2012 (siehe Text nebenan).
Doch Vagt ist zurückhaltend: „Genaues weiß ich erst am 31. Dezember 2013.“ Sicher sei nur, dass bis dahin auch die Tarife steigen: Der Abschluss für die Pflegekräfte sieht für dieses Jahr jeweils 1,4 Prozent zum 1. Januar und zum 1. August vor. Fürs Kreiskrankenhaus entspreche ein Prozent gut 140 000 Euro, rechnet der Leiter vor. In der Tarifrunde der Mediziner wird momentan um sechs Prozent Zuschlag gerungen, je nach Dienstgestaltung könnten es mit Prämien und Zulagen bis zu 13 Prozent werden, sagen die Arbeitgeber, die ihrerseits zwei Prozent bieten. Ende offen.
Vagt betont, dass man als kommunales Haus Tariflöhne bezahlen müsse und
wolle: „Wir haben qualifizierte Leute; aber es kann nicht sein, dass Tariferhöhungen mit einer dünneren Personaldecke bezahlt werden.“ Der Einkauf von Material und Energie verteuere sich ja auch. Der Geschäftsführer hat ermittelt, dass allein das Erneuerbare-Energien-Gesetz sein Haus ab diesem Jahr 52 000 Euro extra kostet.
Die Berliner Soforthilfe könnte nach Vagts Worten darin bestehen, den Krankenhäusern ihr „Sonderopfer“ zurückzugeben, das sie 2011 und 2012 wegen eines befürchteten Riesendefizits bei den Krankenkassen geleistet haben. Wie inzwischen bekannt ist, hat das „Opfer“ seinen Zweck mehr als erfüllt, der Milliarden-Überschuss der Kassen ist zweistellig.
Damit kommt Vagt zur Systemfrage: Weil jede Kennziffer eines Wirtschaftsjahrs zugleich die Berechnungsgrundlage fürs nächste ist, pflanzen sich auch die Abschläge aus dem Sonderopfer in den Bilanzen fort.
Das gilt erst recht wegen der sogenannten Preisdegression: Krankenhäuser, die ihre Leistungszahlen steigern können, haben im folgenden Jahr Abstriche beim Preis je Leistung hinzunehmen – der viel zitierte Deckel, der den Kostenanstieg bremsen soll. Er führt dazu, dass die Zahl der Eingriffe stetig steigt; in Niedersachsen, S. Vagt, nahmen die medizinischen Leistungen zuletzt stets um zwei bis drei Prozent zu: „Wir werden in die Menge getrieben.“ Fachleute sprechen von Fehlanreizen die zu Rosinenpickerei führen – was Vagt für sein Haus als unerhört zurückweist. Die medizinische Erfordernis stehe an erster Stelle. „Darauf achtet ja auch der Medizinische Dienst der Kassen.“ Bei den Wahloperationen indes handele es sich ja auch um einen Zugewinn an Lebensqualität; und der medizinische Fortschritt schiebe die Grenzen des Machbaren nun mal immer weiter hinaus, auch im Kreiskrankenhaus.

„Krankenhäuser brauchen Überschüsse, um aus eigener Kraft investieren zu können“, so Vagts Credo. Häuser zu schließen werde das Gesundheitswesen nicht billiger machen. Denn weitere Wege für die Patienten beeinflussen den demografischen Wandel nicht. Dort liegt für Vagt das Kernproblem: Während die Fallzahlen steigen, sinkt die Zahl derer, die voll in die Krankenversicherung einzahlen. Eine Zeitbombe.

Stationen des kreativen Schaffens

Die Bremerhavener Maler Annemarie Arndt und Ernst Dieter Winter stellen im Kreiskrankenhaus aus

Osterholzer Kreisblatt, 09.01.2013

Klinik rechnet mit Defizit von 36.000 Euro

Osterholzer Kreisblatt, 01.12.2012

Kreiskrankenhaus rutscht ins Minus

Osterholzer Kreisblatt, 15.10.2012

Der Hai ist nicht alles

Jörn Mangels zeigt Unterwasserfotografien im Kreiskrankenhaus

Hamme Report, 03.10.2012

Im Bann des Blaupunktrochens

Das Kreiskrankenhaus zeigt 94 Unterwasser-Fotografien 

Osterholzer Kreisblatt, 29.09.2012

Keine Schonung für die Bufdis

16 junge Leute arbeiten als Freiwillige im Kreiskrankenhaus

Osterholzer Anzeiger, 26.09.2012

Vollzeitjob für 300 Euro

Kreiskrankenhaus erfährt großen Zulauf an Bundesfreiwilligendienstlern / Bundesrat fordert mehr Stellen

Osterholzer Kreisblatt, 26.09.2012

Wegmarken auf den Krankenhausfluren

Osterholzer Kreisblatt, 03.07.2012

Osterholzer Anzeiger, 04.04.2012

Immer mehr Ideen als Zeit

Osterholzer Anzeiger, 04.04.2012

Osterholzer Kreisblatt, 02.04.2012

Die Farbe gerinnt zur Form

Ines Kollar stellt Acrylmalerei im Kreiskrankenhaus aus.

Osterholzer Kreisblatt, 02.04.2012

Osterholzer Anzeiger vom 15.01.2012

15.01.2012: Seehund, Muschel, Blume

Der Kunstverein stellt im Krankenhaus seine Bilder aus.


08.01.2012: Wo bunte Fischerboote im Ufersand balancieren

Die Welt in leuchtenden Aquarellfarben: Freizeitkünstler stellen im KKH ihre Arbeiten aus

Weser-Kurier, 08.01.2012