Kreiskrankenhaus Osterholz

Krankenhaushygiene

Hygiene ist gerade in einem Umfeld, in dem es um Gesundung geht, besonders wichtig. Deshalb legen wir im Kreiskrankenhaus Osterholz großen Wert darauf, alle gesetzlichen Vorgaben und Hygienerichtlinien ohne Wenn und Aber einzuhalten. 

Wir nehmen das Thema sehr ernst. Um die Krankenhaushygiene kümmern sich deshalb bei uns sowohl die Krankenhausleitung, die Hygienekommission, die hygienebeauftragten Ärzte als auch unsere Hygienefachkraft.

Maßnahmen zur Sicherstellung der Krankenhaushygiene

  • Es finden regelmäßig innerbetriebliche Fortbildungen statt.
  • Jährliche Begehungen und monatliche Hygiene-Visiten sind bei uns Standard.
  • Unsere Hygienekommission wird zweimal jährlich berufen.
  • Multiresistente Keime werden von uns fortlaufend und systematisch erfasst und ausgewertet nach dem Krankenhaus-Surveillance-System KISS.
    Nähere Informationen unter: www.nrz-hygiene.de
  • Zur Prävention multiresistenter Erreger ist das Kreiskrankenhaus Osterholz zudem Mitglied im Bremer MRE-Netzwerk.
    Weitere Informationen unter: www.mrsa-netzwerk.bremen.de
  • Für alle Bereiche im Krankenhaus liegen verbindliche, regelmäßig geprüfte und überarbeitete Desinfektions- und Hygienepläne vor.
  • Einhaltung und Wirksamkeit der Hygienemaßnahmen werden verlässlich kontrolliert durch unsere speziell ausgebildeten hygienebeauftragten Ärzte und unsere Hygienefachkraft.
  • Das Kreiskrankenhaus Osterholz nimmt Teil an der deutschlandweiten Kampagne Aktion saubere Hände‘. Ziel ist die Verbesserung der Handdesinfektion. Dafür wird unter anderem der hausinterne Verbrauch von Handdesinfektionsmittel gemessen, mit Referenzdaten verglichen und ausgewertet.
    Weitere Informationen 
    unter: www.aktion-sauberehaende.de